Förderungen von Einzelmaßnahmen im Rahmen des NAPE

Zur Steigerung der Energieeffizienz hat die Bundesregierung einen Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) verabschiedet, der unter anderem die Förderung hocheffizienter Querschnittstechnologien sowie technischer Systeme vorsieht. Hier erklären wir, von welchen Förderungen Sie besonders profitieren können.

Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE)

Mit dem NAPE will der Bund Unternehmen fördern, die besonders effiziente oder innovative Technologien zur Verbesserung der Energieeffizienz nutzen möchten. Insgesamt werden dafür 17 Milliarden Euro bereit gestellt. Wer davon profitieren will, sollte sich beeilen: 2020 läuft die Förderung vorerst aus!

NAPE-Fördermittel für Einzelmaßnahmen in Unternehmen

Der Bund fördert nicht nur ganzheitliche Beratungen im Rahmen eines Energiesparkonzepts oder der Energieberatung Mittelstand, sondern auch gezielte, kleinere Maßnahmen zur Optimierung technischer Systeme und des Einsatzes von Querschnittstechnologien. Unternehmen können für solche Maßnahmen im Rahmen des NAPE bis zu 20% Förderung beantragen. Beispiele sind unter anderem:

Speziell für Gewerke mit hohem Energieverbrauch, beispielsweise durch Backöfen oder Lackierkabinen, ist die Optimierung der Energieeffizienz lohnenswert und wird im Rahmen des NAPE gefördert.

Bitte beachten Sie, dass die meisten Fördermittel unbedingt vor Umsetzungsbeginn (Beauftragung gilt bereits als Umsetzungsbeginn) beantragt werden müssen!

Setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit uns in Verbindung!

Für weitere Informationen beraten wir Sie gerne!

Sebastian Rickert M.Sc.
Abteilungsleiter Gewerbe, Industrie & Kommunen

Sebastian Rickert unterstützt das Büro als Umweltingenieur am Standort Münster. Herr Rickert ist verantwortlich für den Bereich Kommunen & Institutionen sowie das Berechnen von Heiz- & Kühllasten, die Erstellung von energetischen Bewertungen und Energieaudits. Zudem ist Herr Rickert unser Experte bei der Gebäudeaufnahme mithilfe eines 3D-Raumscanners.

Jan Müller M.Eng.
Projektleiter

Jan Müller ist gelernter Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, Bachelor im Umweltingenieurwesen und Master (M.Eng.) des Studiengangs "energieeffizientes und nachhaltiges Bauen". Er unterstützt Sie bei der Konzeptentwicklung der energetischen Optimierung von Produktionsprozessen und im ganzheitlichen Bereich der Nichtwohngebäude.

Er ist Ihr Experte für die Beantragung von Fördermitteln im gewerblichen und industriellen Bereich. Des Weiteren unterstützt er Sie im Bereich der Mess- und Steuerungstechnik sowie thermischen Gebäudesimulation.

Lisa Efkemann M.Eng.
Projektingenieurin

Lisa Efkemann ist Master (M.Eng.) des Studiengangs Umweltingenieurwesen mit dem Schwerpunkt der Modellierung für Klimafolgeanpassung. Frau Efkemann unterstützt Sie bei der Konzeptentwicklung der energetischen Optimierung von Produktionsprozessen und im ganzheitlichen Bereich der Nichtwohngebäude.