Immobilienbewertung

Erfahren Sie den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie

Immobilienbewertung - Was ist Ihre Immobilie wert?

Sie möchten eine Immobilie kaufen oder verkaufen und benötigen eine fundierte und präzise Einschätzung des Immobilienwerts? Wir unterstützen Sie dabei mit unserer professionellen Immobilienbewertung. Als DEKRA-zertifizierter Sachverständiger für Immobilienbewertungen von Einfamilien- und Zweifamilienhäusern stehen wir Ihnen gerne zur Seite, damit Sie sorgenfrei die Entscheidung für Ihr neues Zuhause treffen können.

Warum sollten Sie den Immobilienwert ermitteln?

Eine Immobilienbewertung ist wichtig, wenn Sie den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie erfahren möchten. Dies kann aus verschiedenen Gründen erforderlich sein:

Verkauf oder Kauf einer Immobilie

Verkauf oder Kauf einer Immobilie

Finanzierung

Erbschaft oder Schenkung

Versicherung

  • Verkauf oder Kauf einer Immobilie
    Als Verkäufer ist es entscheidend, den genauen Wert Ihrer Immobilie zu kennen, um Vermögensschäden zu vermeiden. Ein Wertgutachten bietet Ihnen eine fundierte Rechtfertigung für den angesetzten Preis, was den Verkaufsprozess in der Regel beschleunigt. So können Sie Verluste durch einen zu niedrigen Verkaufspreis verhindern und gleichzeitig potenzielle Käufer nicht durch eine überhöhte Preisforderung abschrecken.
  • Finanzierung
    Banken und Kreditinstitute verlangen oft eine Bewertung zur Absicherung von Hypotheken. Eine präzise Immobilienbewertung gibt dem Kreditgeber Sicherheit und kann Ihnen helfen, bessere Konditionen zu verhandeln. Sie ist entscheidend, um die Beleihungsgrenze festzulegen und das maximale Finanzierungspotenzial Ihrer Immobilie auszuschöpfen. Zusätzlich zeigt eine Bewertung, ob sich kostenintensive Veränderungen rentieren, bevor Sie diese in Angriff nehmen.
  • Erbschaft oder Schenkung
    Bestimmen Sie den Wert für steuerliche und rechtliche Zwecke. Ein Wertgutachten kann Ihnen dabei helfen, die Erbschafts- oder Schenkungssteuer korrekt zu berechnen und rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden.
  • Versicherung
    Vergewissern Sie sich, dass Ihre Immobilie angemessen versichert ist. Eine präzise Bewertung hilft Ihnen, den angemessenen Versicherungsschutz für Ihre Immobilie zu ermitteln und im Schadensfall eine reibungslose Abwicklung mit der Versicherungsgesellschaft zu gewährleisten.

Nach welchen Methoden werden Immobilien bewertet?

Der Wert einer Immobilie wird gemäß der Immobilienwertverordnung (ImmoWertV) anhand drei verschiedener Verfahren ermittelt:

  • Vergleichswertverfahren
    Das Vergleichswertverfahren basiert auf dem Prinzip, den Wert einer Immobilie durch den Vergleich mit ähnlichen, kürzlich verkauften Objekten in derselben Region zu ermitteln. Es eignet sich insbesondere für die Wertermittlung von Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern, da hier eine ausreichende Anzahl vergleichbarer Transaktionen vorhanden ist.
  • Ertragswertverfahren
    Das Ertragswertverfahren findet hauptsächlich bei Renditeobjekten wie Mehrfamilienhäusern oder Gewerbeimmobilien Anwendung. Es fokussiert sich auf die zukünftigen Erträge, die die Immobilie generieren kann. Das Verfahren stellt sicher, dass der Wert der Immobilie ihre Fähigkeit zur Generierung von Einnahmen widerspiegelt.
  • Sachwertverfahren
    Das Sachwertverfahren bewertet die Immobilie auf Basis des Bodenrichtwertes, der Herstellungskosten für das Gebäude sowie der Herstellungskosten der Außenanlagen. Es findet insbesondere bei Ein- und Zweifamilienhäusern Anwendung.

Welche Unterlagen werden für ein Verkehrswertgutachten benötigt?

Die wichtigsten Dokumente für die Bewertung sind:

  • Grundbuchauszug
  • Auszug aus der Flurkarte bzw. Liegenschaftskarte
  • Alle Bauunterlagen (Baupläne, Grundrisse, etc.)
  • Baubeschreibung
  • Wohnflächenbeschreibung
  • Energieausweis
  • Mietverträge (bei vermieteten Objekten)
  • Kaufvertrag (bei einer Eigentumswohnung)
  • Nachweise über durchgeführte Modernisierungen und Instandhaltungen

Welche Faktoren bestimmen den Wert Ihrer Immobilie?

Der Wert Ihrer Immobilie wird von einer Vielzahl an Faktoren beeinflusst, die in ihrer Kombination eine präzise Einschätzung ermöglichen. Dazu zählen insbesondere:

Lage der Immobilie

Lage
Die geografische Lage, die Infrastruktur und die Nachbarschaft sind entscheidende Faktoren für den Immobilienwert. Eine zentrale Lage in einer Stadt oder in einem begehrten Wohngebiet erhöht den Wert deutlich. Immobilien werden bezüglich ihrer Lage in drei Kategorien eingeteilt: A-Lage, B-Lage und C-Lage. Bei der Bewertung der Lage werden sowohl die Mikro- als auch die Makrolage berücksichtigt. Die Makrolage beschreibt die globale Einordnung einer Immobilie und umfasst die Region oder Stadt, in der sich die Immobilie befindet. Dabei spielt auch oft das Image eines Stadtteils eine große Rolle. Die Mikrolage ist die regionale Bewertung einer Immobilienlage und bezieht sich auf die unmittelbare Umgebung, einschließlich Aspekten wie Nachbarschaft und Nähe zu Hauptverkehrsstraßen.

Ausstattung, Größe und Aufteilung
Die Bewertung einer Immobilie wird maßgeblich von der Wohnfläche, der Anzahl der Zimmer und dem Grundriss beeinflusst. Eine durchdachte, moderne und funktionale Aufteilung sowie großzügige Raumverhältnisse können den Wert einer Immobilie positiv beeinflussen. Hochwertige und gepflegte Ausstattungen wie renovierte Bäder, moderne Küchen oder energieeffiziente Maßnahmen wie eine gute Wärmedämmung tragen ebenfalls zur Wertsteigerung bei.

Immobiliengutachter besichtigt Immobilie

Baujahr und Zustand der Immobilie
Das Alter und der bauliche Zustand einer Immobilie haben einen erheblichen Einfluss auf ihren Verkehrswert. Eine Verkürzung der Restnutzungsdauer eines Gebäudes aufgrund seines Alters führt in der Regel zu einer Wertminderung. Durch gezielte Modernisierungsmaßnahmen kann die Gesamtnutzungsdauer verlängert werden, wodurch altersbedingte Wertminderungen reduziert werden können. Neubauten oder kürzlich modernisierte Objekte werden in der Regel höher bewertet, da sie den aktuellen Standards entsprechen und weniger Renovierungsbedarf haben.

Eine professionelle Immobilienbewertung berücksichtigt all diese Faktoren, um den genauen Marktwert Ihrer Immobilie zu ermitteln und Ihnen eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu bieten.

Wie hat sich der Immobilienwert entwickelt?

Die Bau- und Immobilienpreise in Deutschland sind seit 2010 erheblich angestiegen. Die steigende Nachfrage aufgrund einer wachsenden Bevölkerung, das begrenzte Immobilienangebot und die anhaltend niedrigen Zinsen trugen alle zu diesem Preisanstieg bei. Der Preisindex für selbst genutztes Wohneigentum ist im Zeitraum von 2010 bis 2021 um rund 47 % gestiegen. Zu Beginn des Jahres 2023 erreichten die Preise für Immobilien einen Tiefpunkt, um dann wieder moderat zu steigen. Gegenwärtig sinken die Preise wieder und streben einen weiteren Tiefpunkt an. Diese Entwicklungen zeigen, dass der Immobilienmarkt sehr dynamisch ist und bei Kaufentscheidungen berücksichtigt werden sollten.

Weitere Fragen rund um die Immobilienbewertung:

Was kostet ein Wertgutachten für die Immobilienbewertung?

  • Die Kosten für ein Wertgutachten zur Immobilienbewertung sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen beispielsweise der erforderliche Aufwand für die jeweilige Immobilienbewertung sowie die vereinbarte Vergütung. Bei einem Kurzgutachten wird in der Regel ein fester Stundensatz oder eine Pauschale vereinbart, die in der Regel zwischen 500 € und 1.000 € liegt. Für ein Vollgutachten, das einen umfangreicheren Aufwand erfordert und vor Gericht Bestand hat, können bis zu 1,5 % des Immobilienwertes anfallen. Es gibt grundsätzlich keinen Festpreis, da die Honorare für Gutachter und Sachverständige frei verhandelbar sind.

Wer ermittelt den Verkehrswert einer Immobilie?

  • Bei einem Verkauf kann der Immobilienwert durch einen Gutachter oder Makler ermittelt werden. Für die Bewertung von Einfamilien- und Zweifamilienhäusern steht Ihnen unser DEKRA-zertifizierter Sachverständiger für Immobilienbewertungen, Marc Buntrock, gerne zur Verfügung. Bei Erbschaften oder Schenkungen wird der Verkehrswert eines Hauses oder einer Eigentumswohnung durch das Finanzamt festgelegt. Sollte der ermittelte Wert aus Sicht der Betroffenen zu hoch sein, besteht die Möglichkeit, innerhalb einer bestimmten Frist Einspruch einzulegen und einen eigenen Gutachter bzw. eine eigene Gutachterin zur Bewertung hinzuzuziehen. In einigen Fällen ist das Finanzamt dann bereit, seine Wertermittlung anzupassen.

Für welche Immobilien kann ich eine Immobilienbewertung durchführen lassen?

  • Eine Immobilienbewertung kann grundsätzlich für jede Art von Immobilie durchgeführt werden, deren Eigentümerin oder Eigentümer Sie sind. Dazu zählen Wohnhäuser (Ein- und Mehrfamilienhäuser), Eigentumswohnungen, Gewerbeimmobilien (Büros, Geschäfte, Lagerhallen), Industrieimmobilien und Grundstücke (bebaute und unbebaute). Die Bewertung erfolgt je nach Art der Immobilie und den spezifischen Anforderungen für Verkauf, Kauf, Finanzierung, Versicherung, steuerliche Zwecke oder Erbschaften.

Wie lange ist ein Wertgutachten vom Immobiliengutachter gültig?

  • Die Gültigkeitsdauer eines Wertgutachtens sollte im Vorfeld mit dem zuständigen Immobiliengutachter bzw. der zuständigen Immobiliengutachterin abgestimmt werden. So kann sichergestellt werden, dass das Gutachten für den vorgesehenen Zweck ausreichend aktuell ist. Die Gültigkeitsdauer kann jedoch variieren und hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Zweck des Gutachtens, den Marktbedingungen und den Vertragsbedingungen ab.

Von Anfang an gut beraten

Vereinbaren Sie noch heute einen persönlichen Beratungstermin. Als DEKRA-zertifizierter Sachverständiger für Immobilienbewertungen von Einfamilien- und Zweifamilienhäusern sowie als Energie-Effizienz-Experte steht Ihnen unser Ansprechpartner Marc Buntrock gerne zur Verfügung. Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterzuhelfen und den wahren Wert Ihrer Immobilie zu ermitteln.

IHR ANSPRECHPARTNER

Mit der BODE Finanzdienstleistungen GmbH startet Marc Buntrock seine Tätigkeit in der Funktion als Geschäftsführer für das Unternehmen. Der Diplom-Bankbetriebswirt hat bereits 20 Jahre Erfahrung im Bankenwesen sammeln können, zuletzt als Geschäftsstellenleiter in Beckum. Es gibt praktisch keinen Finanzbereich, den der tennisliebende Exhandballer in dieser Zeit nicht kennengelernt und intensiv bearbeitet hat. Seit kurzem baut er nun bei Bode die Abteilung der Finanzierungen auf und das in Rekordgeschwindigkeit.