Energieaudit

Profitieren Sie vom Energieaudit nach DIN EN 16247-1

Seit dem Inkrafttreten des novellierten ”Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen” (EDL-G) im Frühjahr 2015 stehen viele Unternehmen in der Pflicht, Energieaudits nach DIN EN 16247-1 durchzuführen. Dies betrifft Unternehmen aller Branchen, die keine kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nach der Definition der Europäischen Union sind. KMUs hingegen müssen ein Energieaudit nachweisen, um einen Spitzenausgleich beantragen zu können.

Was ist ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1?

Das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 dient dazu, den Energieverbrauch eines Unternehmens zu analysieren. Dabei soll herausgefunden werden, in welchen Bereichen wie viel Energie verbraucht wird. Es werden energiebezogene Kennzahlen gebildet und Maßnahmen zur Verbesserung abgeleitet, wie effiziente Beleuchtung, effiziente Bürogeräte,effiziente Wärmeproduktion, effiziente Lüftung/Klimatisierung, Druckluft oder auch dämmspezifische Maßnahmen, die dem jeweiligen Unternehmen helfen, den Energieverbrauch zu senken.

Wie sind die Anforderungen an ein Energieaudit?

Die Anforderungen an ein Energieaudit sind im Gesetz über Energiedienstleitung und andere Energieeffizienzmaßnahmen (kurz: EDL-G) beschrieben. Das Energieaudit muss den Anforderungen nach DIN EN 16247-1 (Ausgabe Oktober 2012) entsprechen. Hinzu kommt die Ermittlung der Energieverbräuche des Unternehmens. Die Grundlage hierfür bilden aktuelle, gemessene und belegbare Betriebsdaten und Lastprofile zu den Energieverbräuchen. Diese Daten werden verwendet, um Energieverbrauchsprofile von Gebäuden, Betriebsabläufen und zusätzlich - in der Industrie - der Beförderung, zu erstellen. Zur Vergleichbarkeit werden Methoden wie eine Lebenszyklus-Analyse verwendet, da diese aussagekräftiger sind als eine einfache Betrachtung der Amortisationszeit. Aus all diesen Faktoren und Anforderungen ergibt sich der Bedarf nach zertifizierten Auditoren, um erfolgreich ein Energieaudit durchführen zu können.

Welche Vorteile bietet die Zusammenarbeit und Zertifizierung durch Bode?

  • Interpretation der Energieverbrauchsdaten
    • Messtechnik gestützt
  • Erkennen von Energieeinsparpotentialen
  • Kosten senken
  • CO2-Ausstoß minimieren
  • Sie erfüllen die gesetzliche Vorschrift
  • profitieren Sie von Fördermitteln bei der Umsetzung von Maßnahmen!
  • nicht zu unterschätzenden wirtschaftlichen Mehrwert

Wie läuft ein Energieaudit ab?

  1. Einleitender Kontakt und Angebotserstellung
  2. Auftakt-Besprechung und Analyse der Schwerpunkte im Unternehmen
  3. Datenerfassung und Verbrauchsdatenbeschaffung
  4. Durchführung des Außeneinsatzes bzw. Vor-Ort-Analyse
  5. Analysephase und Berichterstellung
  6. Übergabe des Bericht zur Vorlage beim BAFA
  7. Abschlussgespräch und im Optimalfall: Ableiten von Maßnahmen
  8. Zertifizierung nach DIN EN 16247 -1 durch Ihre Energieauditoren vom Planungsbüro Bode

Warum muss ein Energieaudit durchgeführt werden?

Seit dem Inkrafttreten des novellierten ”Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen” (EDL-G) im Frühjahr 2015 stehen viele Unternehmen in der Pflicht, Energieaudits nach DIN 16247-1 durchzuführen. Verpflichtet sind Unternehmen aller Branchen, die keine KMU nach der Definition der Europäischen Union sind. KMUs hingegen sind verpflichtet ein Energieaudit nachzuweisen, um einen Spitzenausgleich beantragen zu können. Unternehmen, die dieser Erfüllung trotz Verpflichtung nicht nachgehen und kein Audit durchführen, droht ein Bußgeld von bis zu 50.000 €.

Das Ziel der Energieaudits ist, die Energieeffizienz in der EU bis 2020 um 20 % zu steigern.

Welche Unternehmen sind in der Pflicht nach EDL-G § 8?

Energieaudit Pflicht
  • Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern sind zum Nachweis eines Audit verpflichtet
  • Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 50 Mio. Euro und eine Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. Euro sind zur Durchführung eines Audit verpflichtet
  • Über 50.000 Unternehmen mussten bis 05.12.2015 Energieaudits durchführen – und danach alle vier Jahre.
  • Nächster Stichtag zur Durchführung des Energieaudits ist somit spätestens der 05.12.2019
  • Von der Pflicht sind Unternehmen befreit, die ein Energiemanagementsystem (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 eingeführt haben

Wer führt das Energieaudit durch?

Kundenzufriedenheit Energieaudit

Audits des Energiebezugs müssen zur Pflichterfüllung nach dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) von einem qualifizierten Fachexperten nach DIN 16247 (alternativ: EMAS) durchgeführt werden.

Zudem muss der Energieauditor unabhängig, hersteller-, anbieter- und vertriebsneutral beraten und darf nicht in die zu auditierenden Tätigkeiten involviert sein, wodurch ein internes Audit erschwert wird. Diese Merkmale müssen bei einer Überprüfung dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für eine Auditierungsurkunde nachgewiesen werden.

Sie wollen auf Nummer sicher gehen?

Dann beauftragen Sie einen unabhängigen Energieberater mit der Durchführung des Energieaudits. Durch die Listung als Energieauditoren beim BAFA erfüllen unsere Experten nachweislich die genannten Kriterien und Bedingungen (Bode, Münster unter Energieauditorenliste des BAFA). Wir führen somit den gesamten Prozess vom Erstgespräch bis zum fertigen Auditbericht zur Vorlage beim BAFA durch.

Was ist eine Energieberatung Mittelstand?

Auch klein- und mittelständische Unternehmen profitieren davon, ein Energieaudit oder Energiemanagementsystem (EnMS) nach diesen Maßgaben einzuführen. Hierfür bietet der Bund zahlreiche Förderprogramme für die jeweiligen Konzepte, beispielsweise für die Erstzertifizierung, Software oder Messtechnik. Ihr Team vom Bode Planungsbüro aus Münster hilft Ihnen gerne bei der Beratung, Einführung und Umsetzung eines solchen Audits oder Energiemanagementsystems.

Sie sind ein KMU und interessieren sich für ein freiwilliges Energieaudit nach DIN EN 16247-1? Dann besuchen Sie unsere Seite Energieberatung Mittelstand für weitere Informationen.

Ihre Ansprechpartner für Energieaudits

Marcel Stüer M.Eng.
Abteilungsleiter Gewerbe, Industrie & Handel

Marcel Stüer leitet als gelernter Technischer Zeichner und Master of Engineering im Umweltingenieurwesen die Abteilung der Gewerbekunden und unterstützt Sie im Bereich der Förderungen für Neubau- und Sanierungen Ihrer Immobilie oder Anlagentechnik. Herr Stüer führt Energieaudits nach DIN EN 16247-1 durch und untertützt Sie bei der Einführung der DIN EN ISO 50001.

Jan Ortmann M.Eng.
Leiter Zentralbereich

Jan Ortmann hat als Master of Engineering im Bereich Energietechnik 6 Jahre Erfahrung in der Energieberatung und Forschung. Bei der Firma Bode leitet er den Zentralbereich und ist für die Reibungslose Bereitstellung von Betriebsmitteln verantwortlich.

Katharina Oelerich M.Eng.
Projektingenieurin Gewerbe, Industrie & Handel

Katharina Oelerich hat als Bachelor des Wirtschaftsingenieurwesens und Masterandin im Technisches Management Erfahrungen im Bereich Energiemanagement und Energietechnik. Frau Oelerich ist Ihre Ansprechpartnerin für Fragen Rund um das Thema des Energiemanagemetsystems nach DIN EN ISO 50001, Energieaudit und der Energieberatung im Mittelstand.

Sprechen Sie uns an:

Gerne beraten wir Sie in einem unverbindlichen Gespräch über Ihre Pflichten und Chancen.

Energieaudit Blog

25.01.2019
Wiederholung Ihres Energieaudits 2019 nach DIN EN 16247-1

Die Wiederholung Ihres Energieaudits steht 2019 an. Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen über Anforderungen, Verpflichtungen und die Änderungen für Sie zusammengefasst.

20.07.2016
zeb erhält Energieaudit-Zertifikat

Wir freuen uns der zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh aus Münster ein erfolgreich durchgeführtes Energieaudit nach DIN EN 16247-1 zu testieren!

Mit der erfolgreichen Zertifizierung leistet das Unternehmen einen guten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und erfüllt somit die Vorschrift des Energiedienstleistungsgesetztes (EDL-G).

30.06.2015
Bode berät bei der Informationsveranstaltung der IHK

Am 26. Juni 2015 fand die Informationsveranstaltung “Das novellierte Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) – Verpflichtende Energieaudits für Nicht-KMU” bei der IHK Nord Westfalen in Münster statt, bei dem Christian Bode, Energieberater Münster, referierte.

Alle Blog-Artikel sehen