Nahwärme

Die Konzeption von Nahwärmenetzen

Nahwärmenetze sind ein elementarer Baustein, um die Wärmeversorgung in Deutschland regenerativ zu gestalten. Die Konzeption und auch die Planung solcher zentralen Versorgungssysteme werden seit 2022 staatlich gefördert. Wenn auch Sie das Thema angehen wollen, unterstützen wir Sie von der ersten Idee bis zur Umsetzung kleinerer Wärmeverbünde oder der Versorgung ganzer Quartiere. Informieren Sie sich bei unseren Experten.

Nahwärmenetze sind die Wärmeversorgung der Zukunft

  • Wenn in den letzten Jahren von der "Energiewende" gesprochen wurde, ist in der Regel eine "Stromwende" gemeint. Der Anteil regenerativ erzeugten Stroms ist innerhalb weniger Jahre auf über 30% der Gesamtstromerzeugung in Deutschland hochgeschossen. Das ist gut und wichtig, jedoch stagniert die Entwicklung im Bereich Wärme. Derzeit beträgt der Anteil erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch für Wärme und Kälte nit einmal 16% (Stand 2021). Dabei gibt es gerade dort die größten Umweltsünder in Form von veralteten Öl- und Gaskesseln.

Fossiler Brennstoff muss mittelfristig durch erneuerbare Energien ersetzt werden, um die selbstgesteckten Ziele zu erreichen und den Klimawandel zu verlangsamen. Nahwärmenetze sind hier eine hervorragende Möglichkeit, mit innovativen Konzepten eine nachhaltige, zentrale Wärmeversorgung aufzubauen und dabei auch noch Geld zu sparen. Eine weitere gute Nachricht ist: mit der Einführung der neuen BEW - der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze - stellt die Bundesregierung für den Ausbau von Nahwärmenetzen noch mehr Fördergelder zur Verfügung und Vereinfacht den Zugang.

Was sind Nahwärmenetze?

  • Unter Nahwärmenetzen versteht man einen Verbund von Abnehmern, die gemeinsam über eine Heizzentrale versorgt werden, im Vergleich zu großen Fernwärmenetzen aber eher klein sind (einzelne Gebäude bis hin zu Ortsteilen). In der Heizzentrale können verschiedene Technologien zur Gewinnung von Wärme und Strom eingesetzt werden. Verbreitet sind z.B. Blockheizkraftwerke oder Biomassekessel, darüber hinaus sind aber – abhängig von der Situation vor Ort – viele verschiedene innovative Konfigurationen und Betriebsweisen möglich.

Weitere Informationen zu Wärmeverbünden und Nahwärme in Quartieren

Welche Vorteile bringen Nahwärmenetze?

Nahwärmenetze sind in vielen Fällen wirtschaftlicher, effizienter und umweltfreundlicher als Einzelsysteme. Für den Anschlussnehmer entfällt die Anschaffung und Wartung der eigenen Heizungsanlage und dadurch auch das Risiko der Unterhalts- und Beschaffungskosten. Da Nahwärmenetze ein wichtiges Element zur Erreichung der Ziele zur Treibhausgasreduktion sind, sind diese auch politisch gewollt und werden durch verschiedene Förderprogramme unterstützt.

BEW - die neue Förderrichtlinie zur Dekarbonisierung von Wärmenetzen

Was bedeutet BEW?

  • „Bundesförderung effiziente Wärmenetze“ (BEW) heißt die Verordnung, die nach formeller Anhörung, Veröffentlichung und rechtlicher Genehmigung umgehend in Kraft treten soll. Das hat die neue Regierung Anfang 2022 beschlossen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz – so heißt jetzt das BMWi – in der Eröffungsbilanz Klimaschutz, vom 11.01.2022 angekündigt. Auch wurde seitens der neuen Regierung bereits vor Inkrafttreten der BEW eine Aufstockung der Finanzierung beschlossen.
  • Mit der BEW werden innovative Wärme- und auch Kältenetzsysteme subventioniert, die als Energieträger einen überwiegenden Anteil erneuerbarer Energien oder Abwärme nutzen. Dabei steht die Höhe der Förderung in Abhängigkeit zur Höhe der regenerative Energie.

BEW - was wird gefördert?

  • Mit der neuen Förderung soll der Anteil erneuerbarer und klimaneutraler Wärmequellen in den Wärmenetzen bis 2030 auf 30 % ausgebaut werden. Bis 2025 wird ein Anteil von 25 % angestrebt.
  • Um dieses Ziel zu erreichen, sieht der Entwurf erstmalig eine Förderung erneuerbarer und klimaneutraler Wärmeerzeugung sowie der zum physischen Ausbau der Wärmenetze notwendigen Infrastruktur vor. Innerhalb der geplanten Laufzeit der BEW von sechs Jahren sollen pro Jahr die Installation von 400 MW erneuerbarer Wärmeerzeugungsleistung und Gesamtinvestitionen in Höhe von 690 Mio. Euro angereizt werden.

Ich interessiere mich für den Aufbau eines Nahwärmenetzes: Wie fange ich an?

Faktencheck

Mit dem Nahwärme-QuickCheck!

Die Entscheidung für ein Nahwärmenetz fällt man nicht unüberlegt, es handelt sich schließlich um eine nicht geringe Investition. Damit die erste Idee eines Nahwärmenetzes nicht bereits im Keim durch fehlende Fakten erstickt wird, bieten wir Ihnen einen QuickCheck an. Mit relativ geringem Aufwand können wir anhand verschiedenster Kennwerte darlegen, ob sich die vertiefende Betrachtung einer Nahwärmeversorgung in dem Gebiet lohnt oder ob sie unter den gegebenen Rahmenbedingungen noch nicht in Frage kommt.

Was wir sonst noch für Sie tun können:

  • Erstellung individuell zugeschnittener Machbarkeitsstudien zu Nahwärmenetzen
  • Entwicklung von Konzepten zur Wärmeerzeugung und -verteilung
  • Durchführung der Planung
  • Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln

Falls Sie noch weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich per Mail oder Telefon an uns. Wir helfen Ihnen gerne!

Ansprechpartner

Sebastian-Rickert-Abteilungsleiter-Gewerbe-und-Kommunen
Sebastian Rickert M.Sc.
Abteilungsleiter Gewerbekunden