30 % Zuschuss für die Modernisierung von Lackierkabinen

Wussten Sie schon, dass die Neuanschaffung oder Sanierung einer Lackierkabine vom Staat gefördert wird? Die Autolackiererei Heuger hat für die Modernisierung der Lackierkabine eine Förderung über 10.000 € erhalten! Wie? Das erfahren Sie hier!

Wenn Sie über eine Neuanschaffung oder den Austausch von Einzelteilen an Ihrer Lackierkabine nachdenken, kann die Bode Planungsgesellschaft für Energieeffizienz dabei helfen, bares Geld zu sparen. Dank der Förderung zur Optimierung technischer Systeme wird der Einbau neuer Teile günstiger, wenn damit die Energieeffizienz steigt.

Autolackiererei Heuger erhält 9.600 €

Dass sich die Förderung durchaus lohnen kann, zeigt das Beispiel der Autolackiererei Heuger aus Glandorf, die mit knapp 10.000 € für die Modernisierung ihrer Lackierkabine gefördert wurden. Wir als zertifizierte Energieberater erstellen für Sie ein Energieeinsparkonzept und beantragen die Förderung beim BAFA. Die Erstellung des Energiesparkonzept durch Bode kann pro Vorhaben zudem mit 3.000 € bezuschusst werden.

Bis zu 30 Prozent der Netto-Investitionskosten sind förderfähig

Gefördert wird der Einbau oder die Erneuerung von ►elektrischen Motoren und Antrieben, ►Pumpen, ►raumlufttechnischen Anlagen, ►Druckluftsystemen, ►Wärmerückgewinnungs-.bzw. Abwärmenutzungsanlagen oder die ►Dämmung von Anlagen bzw. Anlagenteilen in Lackierkabinen. Ersatz- und Erweiterungsmaßnahmen sind förderfähig, wenn mit dem Einsatz von hocheffizienten Querschnittstechnologien eine Energieeinsparung von mindestens 25 Prozent gegenüber dem „Ist“-Zustand des technischen (Teil-)Systems erzielt und nachgewiesen wird. Bei Neuanschaffungen erfolgt der Effizienznachweis der neuen Anlagen bzw. Anlagenteile über die Effizienzkriterien der Einzelmaßnahmen. Bei Investitionen über 20.000 € ist die Voraussetzung für die Förderung die Erstellung eines Energiesparkonzepts.

Energieberatung Mittelstand (EBM)

Über die Bewertung von Einzelmaßnahmen hinaus leisten wir zudem eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs des Unternehmens (KMU), die für kleinere und mittlere Unternehmen mit bis zu 80 Prozent bzw. max. 6.000 € über die Energieberatung Mittelstand gefördert wird. Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 1.200 Euro.

Ansprechpartner

Marcel Stüer M.Eng.
Abteilungsleiter Gewerbe, Industrie & Handel

Marcel Stüer leitet als gelernter Technischer Zeichner und Master of Engineering im Umweltingenieurwesen die Abteilung der Gewerbekunden und unterstützt Sie im Bereich der Förderungen für Neubau- und Sanierungen Ihrer Immobilie oder Anlagentechnik. Herr Stüer führt Energieaudits nach DIN EN 16247-1 durch und untertützt Sie bei der Einführung der DIN EN ISO 50001.

Katharina Oelerich B.Eng.
Projektingenieurin Gewerbe, Industrie & Handel

Katharina Oelerich hat als Bachelor des Wirtschaftsingenieurwesens und Masterandin im Technisches Management Erfahrungen im Bereich Energiemanagement und Energietechnik. Frau Oelerich ist Ihre Ansprechpartnerin für Fragen Rund um das Thema des Energiemanagemetsystems nach DIN EN ISO 50001, Energieaudit und der Energieberatung im Mittelstand.