CSR und Nachhaltigkeit durch Münster Marathon 2019

Ganze 10 Mitarbeiter der Bode Planungsgesellschaft nahmen am 08.09. beim Volksbank Münster Marathon 2019 teil. Zwei Staffeln teilten sich die Distanz unter vier Personen auf und zwei Kollegen nahmen die komplette Strecke von 42,195 km auf sich. Hintergrund ist, dass die Bode Planungsgesellschaft großes Interesse hat, durch einen aktiven Lebensstil der Mitarbeiter, das Engagement im Thema Nachhaltigkeit aufrecht zu erhalten.

Nachhaltigkeit hat hohe Priorität

„Bewegung schafft das Bewusstsein zum Thema Nachhaltigkeit und dient somit dem Engagement im eigenen Unternehmen", hier sind sich die Kollegen im Team Bode einig. Viele große Unternehmen haben mittlerweile ihr Eigeninteresse am Klimaschutz erkannt und wollen die Auswirkungen auf die Umwelt durch CSR- (Corporate Social Responsibility) Standards minimieren. Was bei diesen Unternehmen neu ist, ist bei Bode schon länger gängige Unternehmenspraxis: „der Beitrag in einem klein- und mittelständischen Unternehmen für das Gemeinwohl zum Thema Nachhaltigkeit, ist eng mit der geistigen und körperlichen Fitness verknüpft“, so Christian Bode. Folgende Kilometer wurden durch die Bode Mitarbeiter zu Fuß und somit klimaneutral zurückgelegt:

42,195 km durch Münster

Fabian Krüskemper und Marcel Stüer nach dem Marathon

Fabian Krüskemper und Marcel Stüer hatten sich für den Sonntag ordentlich was vorgenommen und sich hohe Ziele gesetzt. „Es lief richtig gut, das ist ein neuer persönlicher Rekord“, so Fabian kurz nach Zieleinlauf beeindruckende 03:49:17 nach dem Start. Obwohl eine Verletzung zwei Wochen vorher Böses ahnen ließ, belegt er damit den 89. Platz in seiner Altersklasse. Auch Marcel ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis bei seinem ersten Marathon: „Ich hatte mich erst an den 4:30:00-Pacer gehalten, der war mir dann aber viel zu langsam!“. Bereits nach 04:11:47 überquerte er die Ziellinie und belegt damit einen großartigen 132. Platz in seiner Altersklasse. Glückwunsch an die Beiden!

Zwei Staffeln

Bode Team für Staffelmarathon

Die erste Bode-Staffel im Ziel mit den Läufern Alexander Lückge, Sebastian Elak, Heiko Ströer und Schlussläufer Tim Bewer hat nur 03:17:48 für die Gesamtdistanz benötigt und war damit eine der schnellsten Staffeln mit Platz 58 von 1.459! Aber auch die zweite Bode Staffel mit den Läufern Lucas Börner, Dominik Vogt, Jan Müller und Schlussläufer Sebastian Rickert sind mit dem Gesamtrang 590 weit über Durchschnitt. Auch an diese acht Mitarbeiter herzlichen Glückwunsch und Respekt für die super Leistung!

Geistige Fitness

Im Anschluss konnten die Sportler ihre Akkus bei einem mehr oder weniger deftigem Essen und einer (alkoholfreien) Maß Bier wieder auffüllen. Nächstes Jahr sind sicher wieder Einzelläufer und Staffeln von Bode dabei und haben ihre Unternehmensphilosophie zur Nachhaltigkeit und Verantwortung gegenüber Umwelt und Natur mit jedem Kilometer noch weiter verinnerlicht!