Wärmeschutz im Gebäudebestand

In diesem Fördersegment wird die energetische Optimierung der Gebäudehülle von Wohngebäuden gefördert, wenn deren Baugenehmigung älter als 20 Jahr ist.

Hinweis zur Förderung

Die hier abgebildeten Konditionen beziehen sich auf die Förderrichtlinie der IFB / Wärmeschutz im Gebäudebestand / Stand Januar 2022.

Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle

Die Förderhöhe ist abhängig von der geplanten Maßnahme und der zu sanierenden Fläche. Für jede Maßnahme gelten Mindestanforderungen an den zu erreichenden Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert).

Bauteilmax.U-Wert (W/m²K)Zuschusshöhe
Außendämmung Außenwände0,2025,10 €/m²
Innendämmung von Außenwänden¹0,4519,40 €/m²
Kerndämmung zweischaliger AußenwändeWLG 0,035 W/mk3,80 €/m²
Dämmung Kellerdecke bzw. -sohle und Außenwände gegen unbeheizte Räume oder Erdreich0,256,30 €/m²
Dämmung von Steildächern0,1437,70 €/m²
Dämmung von Flachdächern0,1418,80 €/m²
Dämmung der obersten Geschossdecke0,149,50 €/m²
Dämmung von Gaubenwangen und Gaubendächern0,2037,70 €/m²
Dämmung mit Einblasdämmung bei Schräg, -Flachdächern und oberster Geschossdecke0,146,30 €/m²
Dämmung mit Einblasdämmung bei Gaubenwangen und Gaubendächern0,206,30 €/m²
Austausch von Fenstern und Fenstertüren²0,9588,00 €/m²
Austausch von Dachflächenfenstern²1,0088,00 €/m²
Austausch von Außentüren³1,30175,00 €/Stück

¹bei Denkmälern, sonstiger erhaltenswerter Bausubstanz sowie Lage auf der Flurstückgrenze
²Bei Fenstern beziehen sich die Anforderungen auf die Kombination aus Glas und Rahmen (Uw-Wert)
³Bei Außentüren beziehen sich die Anforderungen auf die gesamte Tür (UD-Wert)

Der Einsatz von besonders nachhaltigen Dämmstoffen an Fassaden, auf Flachdächern, auf obersten Geschossdecken, sowie an Kellerdecken bzw. Sohle führt zu einer Erhöhung der Förderung um 13 €/m² Bauteilfläche. Dazu muss das verwendete Material mit einem der folgenden Gütezeichen gekennzeichnet sein:

  • Blauer Engel
  • natureplus-Siegel

Eine neu aufgebrachte Mischkonsturktion von zertifizierten und nicht zertifizierten Dämmstoffen in einem Bauteil ist nicht förderfähig.

Weitere Anforderungen

  • Durchführung des hydraulischen Abgleichs ►das macht BODE
    • Bis zu einer Förderhöhe von 5 000 € kann der hydraulische Abgleich gemäß Verfahren A oder B berechnet werden.
    • Ab einer Förderhöhe von 5 000 € ist das Verfahren B verpflichtend.
    • Zuschuss für die Durchführung des hydraulischen Abgleichs:
      • 75% für das Verfahren A
      • 85% für das Verfahren B
  • Nachweis/Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten ►das macht Bode

Modernisierungsbonus

Bei der parallelen Durchführung verschiedener Maßnahmen an unterschiedlichen Bauteilen erhöht sich der zuvor genannte Förderbetrag. Dabei ist jeweils die gesamte Fläche eines Bauteils zu sanieren.

  • 20% bei drei Maßnahmen (Modernisierungsbonus Basis)
  • 30% bei mindestens vier Maßnahmen (Modernisierungsbonus Plus)

Erweiterte Anforderungen für den Modernisierungsbonus:

Ihr Ansprechpartner in Hamburg

Alexander Lückge B.Eng.
Standortleiter Hamburg