Rezertifizierung DIN EN 16247-1

Zur Vermeidung von Bußgeldern: Frühzeitig Energieaudits nach DIN EN 16247-1 rezertifizieren lassen

Haben Sie auch vor circa 3 Jahren ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 bei Ihrem Unternehmen durchführen lassen? Dann steht bald eine Rezertifizierung an, damit kein Bußgeld fällig wird. Eine rechtzeitige Planung ist wichtig, weil spätestens Anfang 2019 mit einem großen Ansturm auf die zertifizierten Auditoren zu rechnen ist. Wir kümmern uns gerne um die Erfüllung Ihrer Pflicht und führen für Sie das Energieaudit durch!

►Was versteckt sich hinter der DIN EN 16247-1?

Die gesetzliche Verpflichtung, als Nicht-KMU ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen, ist nun bald vier Jahre her. Am 25. April 2015 wurde das Energiedienstleistungsgesetz dahingehend geändert, dass große Unternehmen ihre Bemühungen, Energie einzusparen, durch Energieaudits nachweisen müssen. In den Energieaudits werden Hauptenergieverbraucher untersucht und Maßnahmen zur Energieeinsparung entwickelt.

►Wer ist verpflichtet, ein Energieaudit durchzuführen?

Da die Durchführung der Energieaudits nach DIN EN 16247-1 min. alle vier Jahre von Nicht-KMUs verlangt wird, beginnen nun die ersten Rezertifizierungsaudits. Nicht-KMUs sind Unternehmen, die größer als Klein- und Mittelständische Unternehmen sind, also über 250 Mitarbeiter beschäftigen und einen Jahresumsatz von mindestens 50 Mio. € erwirtschaften. Ausgeschlossen von dieser Pflicht sind Unternehmen, die anstatt eines Energieaudits ein Energiemanagementsystem im Unternehmen betreiben.

►Wann wird überprüft, ob ein Energieaudit durchgeführt wurde?


Ab Ende 2019 beginnt die stichprobenartige Überprüfung der Unternehmen, die verpflichtet sind, Energieaudits durchzuführen. Wird bei der Überprüfung festgestellt, dass ein Energieaudit nicht oder nicht richtig durchgeführt wurde, kann ein Bußgeld in Höhe von 50.000 € anfallen.

►Was ist zu tun?

Am wichtigsten: Kümmern Sie sich rechtzeitig um die Rezertifizierung! Es gibt mehrere Anforderungen, die das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 erfüllen muss: die Aufstellung und Untersuchung der Energieverbraucher im Unternehmen, die Betrachtung des Energieverbrauchs, die Erarbeitung von Energiesparmaßnahmen, die Erstellung eines Berichts und viele andere mehr. All das braucht Zeit. Die Durchführung des Rezertifizierungsaudits muss also im Voraus geplant werden. Die Bode Planungsgesellschaft für Energieeffizienz ist Ihnen gerne dabei behilflich und führt mit akkreditierten Energieauditoren im Unternehmen das Audit für Sie durch.
Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe bei dem Energieaudit nach DIN EN 16247-1? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Hilfreiche Links

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Ansprechpartner

Marcel Stüer M.Eng.
Abteilungsleiter Gewerbe, Industrie & Handel

Marcel Stüer leitet als gelernter Technischer Zeichner und Master of Engineering im Umweltingenieurwesen die Abteilung der Gewerbekunden und unterstützt Sie im Bereich der Förderungen für Neubau- und Sanierungen Ihrer Immobilie oder Anlagentechnik. Herr Stüer führt Energieaudits nach DIN EN 16247-1 durch und untertützt Sie bei der Einführung der DIN EN ISO 50001.

Jan Ortmann M.Eng.
Abteilungsleiter Kommunen & Öffentliche Einrichtungen

Jan Ortmann hat als Master of Engineering im Bereich Energietechnik 5 Jahre Erfahrung in der Energieberatung und Forschung. Bei der Firma Bode leitet er die Abteilung Kommunen & Öffentliche Einrichtungen. Er kann auf erfolgreich umgesetzte Projekte in den Bereichen Klimaschutz für Kommunen, Nutzung von Biomethan und Kleinwindanlagen sowie betriebliche Energieberatung zurückblicken.

Katharina Oelerich B.Eng.
Projektingenieurin Gewerbe, Industrie & Handel

Katharina Oelerich hat als Bachelor des Wirtschaftsingenieurwesens und Masterandin im Technisches Management Erfahrungen im Bereich Energiemanagement und Energietechnik. Frau Oelerich ist Ihre Ansprechpartnerin für Fragen Rund um das Thema des Energiemanagemetsystems nach DIN EN ISO 50001, Energieaudit und der Energieberatung im Mittelstand.