KfW-Effizienzhaus 55

Die KfW finanziert besonders energieeffiziente Neubauten im Rahmen des Effizienhaus-Programms und vergibt Kredite im Rahmen des Programms 153. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über Alles, was Sie wissen müssen: Was versteht man unter dem KfW-Effizienzhaus 55? Und wie profitieren Sie von der Förderung? Ziel ist ein Neubau, der eine hochwertige Gebäudehülle mit einer besonders effektiven Anlagentechnik kombiniert.

Das KfW-Effizienhaus 55

Ein KfW-Effizienzhaus muss besser ausgeführt werden, als es die gesetzlichen Anforderungen (EnEV) verlangen. Dazu ist die Einbindung erneuerbarer Energien und eine hochwertige Gebäudehülle notwendig. Das KfW-Effizienzhaus 55 ist die erste von insgesamt drei Effizienzhaus-Stufen.

Anforderungen an das KfW-Effizienzhaus 55

Ohne erneuerbare Energien geht es nicht

Jeder Neubau muss aufgrund gesetzlicher Auflagen einen Mindestanteil des Energiebedarfs mit erneuerbare Energien abdecken. Die genauen Anforderungen sind in dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzt (EEWärmeG) definiert. Die KfW setzt noch höhere Ansprüche als die Gesetzgebung. Dafür werden Bauherren mit interessanten Fördermöglichkeiten unterstützt. Auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert verschiedene Systeme zur Nutzung regenerativer Energieträger.

Mit diesen Systemen können die Anforderungen der KfW 55 erreicht werden

  • Wärmepumpen
    • Mit Erdsondenbohrung oder Flächenkollektor
    • Mit Außeneinheit (Luft-Wärmepumpen)
  • Brennwerttechnik + solare Heizungsunterstützung
  • Biomasse
    • Pelletanlagen
  • Brennstoffzelle

Durch den zusätzlichen Einsatz einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung fällt die Bewertung der Anlagentechnik noch besser aus. Das optimale System muss für jedes Objekt individuell ermittelt werden.

Auch bei der Gebäudehülle liegen die Anforderungen der KfW über den gesetzlichen Auflagen. Die Transmissionsverluste des Gebäudes müssen reduziert werden. Dafür muss die Qualität der wärmeübertragenden Umfassungsflächen gesteigert werden. Eine Energiebedarfsberechnung zeigt wann die Anforderungen erfüllt werden.

Förderung der KfW

Ab dem 24.01.2020

Die Umsetzung der Maßnahmen finanziert die Kfw bei Ihrem Neubau mit einem interessanten Darlehen. Dank Tilgungszuschuss sparen Sie bis zu 18.000 Euro.

  • 120.000 Euro Kredit je Wohneinheit

  • ab 0,75% effektiver Jahreszins

  • Tilgungszuschuss 15% ⇒ bis zu 18 000 Euro

50% Zuschuss

Immer dann, wenn Sie für ein Vorhaben KfW- Fördermittel nutzen, werden 50% der Baubegleitungskosten gefördert.
Pro Bauvorhaben erhalten Sie eine Förderung von bis zu 4 000 €.

Sie profitieren von:

  • Tilgungszuschuss von 15%
  • Effektiver Jahreszins ab 0,75%
  • Baubegleitung durch einen unabhängigen Experten

Wir bieten:

  • persönliche Ansprechpartner
  • Teilleistungen nach Maß
  • Unverbindliche Beratung

Alexander Lückge B.Eng.
Abteilungsleiter Privatkunden

Die Anliegen von Privatkunden sind Alexander Lückge stets ein höchst persönliches Anliegen. Denn als gelernter und umfassend ausgebildeter Zentralheizungs- und Lüftungsinstallateur weiß er aus erster Hand, worauf es hier ankommt: Flexibilität, Fingerspitzengefühl, Fachkompetenz und Vertrauen. Der examinierte Vertriebsingenieur verbindet das alles dazu noch mit langjähriger Berufserfahrung bei einem renommierten deutschen Kesselhersteller – was ihn zu Ihrem perfekten Berater in allen Fragen der Heizungsoptimierung macht.

Kompetenzen & Interessen: Unterstützung bei der Beantragung aller relevanten Förderprogramme im Bereich Neubau und Sanierung / Energieberatung / Klettern / Gitarre

Kontakt: +49 (0) 251 674487-0; info@bode.ms, Betreff: Privat