BAFA Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)

Zusatzbonus für die Ersetzung besonders ineffizienter Heizungsanlagen

Erhöhen Sie die BAFA Grundförderung für Ihre Wärmepumpe, Solaranlage oder Biomasseanlage um weitere 20%!

Wer ein ineffizientes Heizsystem gegen eine neue Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien ersetzt kann diese Förderung in Anspruch nehmen. Das Programm ist eine Ergänzung zu den folgenden Grundförderungen:

  • Wärmepumpe
  • Biomasse
  • Solaranlagen zur Heizungsunterstützung

Die Grundförderungen werden um 20% erhöht und das kann sich lohnen! Weitere 600 € werden pauschal ausgeschüttet.

Beispiel Biomasse:

  • Basisförderung Pelletkessel bis 43,7 kW mit 30 L/KW Pufferspeicher: 3 500 €
  • APEE- Zusatzförderung über 20%: 700 €
  • Zuzüglich Pauschalbetrag: 600 €

In diesem Beispiel wird die Grundförderung von 3 500 € um 1 300 € erhöht!

Wann kann die Förderung genutzt werden?

  • Die zu ersetzende Anlage muss auf Basis fossiler Energieträger betrieben werden (z.B.: Gas oder Öl)
  • Bei der zu ersetzenden Anlage handelt es sich nicht um ein Brennwertgerät
  • Für die vorhandene Anlage besteht keine gesetzliche Austauschpflicht

Welche Zusatzanforderungen bestehen?

  • Eine Bestandsaufnahme und Bewertung der Heizungsanlage ist durchzuführen – Heizungs-Check
  • Die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs

Wie wird die Zusatzförderung beantragt?

Die Beantragung der Zusatzförderung erfolgt im Rahmen der Antragstellung der Grundförderung.
Über ein entsprechendes Feld im Verwendungsnachweis wird die Einhaltung der APEE-Anforderungen bestätigt. Ein Nachweis zur Durchführung des Heizungs-Checks ist erforderlich.

Wie können wir Sie unterstützen?

Die Antragstellung können Sie selber durchführen. Bei Bedarf können wir Sie hierbei aber auch gerne unterstützen.
Wir führen den erforderlichen Heizungs-Check für Sie durch und stellen Ihnen die Berechnung des hydraulischen Abgleichs zur Verfügung

Alexander Lückge B.Eng.
Abteilungsleiter Privatkunden