Energieaudits

Energieaudits für kommunale Betriebe

Ein Energieaudit legt die Energieflüsse offen und identifiziert Energieeffizienzpotentiale. Ein solcher Audit ist für viele Unternehmen verpflichtend und muss alle vier Jahre von einem von einem qualifizierten und akkreditierten Experten durchgeführt werden.

Bekommen Sie einen Überblick

Unternehmen, die zu den Nicht-KMU (Klein- und Mittelständischen Unternehmen) zählen, sind laut Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) verpflichtet, alle vier Jahre ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 (neu: DIN EN ISO 50002) durchzuführen. Unternehmen, die dieser Erfüllung trotz Verpflichtung nicht nachgehen, droht ein Bußgeld von 50.000 €. Diese Auditierung beinhaltet eine Aufnahme jeglicher Energieverbräuche und Energieströme mit energiebezogenen Kennzahlenbildung und Maßnahmenableitung wie effiziente Beleuchtung, Druckluft oder auch dämmspezifische Maßnahmen jeweiliger Unternehmen.

Unser Angebot

Audits des Energiebezugs müssen zur Pflichterfüllung nach dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) von einem qualifizierten Fachexperten nach DIN EN 16247-1 durchgeführt werden.

Zudem muss der Energieauditor unabhängig, hersteller-, anbieter- und vertriebsneutral beraten und darf nicht in die zu auditierenden Tätigkeiten involviert sein, wodurch ein internes Audit erschwert wird. Diese Merkmale müssen bei einer Überprüfung dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nachgewiesen werden.

Sie wollen auf Nummer sicher gehen?

Dann beauftragen Sie einen unabhängigen Energieberater mit der Durchführung des Energieaudits. Durch die Listung als Energieauditoren beim BAFA erfüllen unsere Experten nachweislich die genannten Bedingungen (Energieauditorenliste des BAFA). Wir führen somit den gesamten Prozess vom Erstgespräch bis zum fertigen Auditbericht zur Vorlage beim BAFA durch.

Ansprechpartner

Jan Ortmann M.Eng.
Abteilungsleiter Kommunen & Öffentliche Einrichtungen